Vorkommen
Länder:+3Kontinente:EUASAF
Falter
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Guérin-Méneville (1847: 384): « Nous lui avons donné le nom de Jesous, général de l'armée d'Oubié. »

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Synonyme

3.4. Faunistik

Im Bearbeitungsgebiet nur auf Zypern und in Südspanien nachgewiesen, dort aber nicht bodenständig. Auf cyprusbutterflies ( [http://www.cyprusbutterflies.co.uk/page12.html] ) wird ein Falter abgebildet und erläutert: "41. African Babul Blue (Azanus jesous). Extremely rare migrant butterfly, probably originating in the Middle East. The only record in existence dates back to 1940, when several were caught in Nicosia by Themistokles Shiakides. The specimens remained unidentified until his collection was checked by Parker (1983). Makris (2003) reports that they are now to be found in the Shiakides collection at the Agricultural University, Athens. See photograph below, taken in Israel."

M. Holmes veröffentlichte in Atropos 16:77 den Erstfund für Europa. Er konnte am 27. August 2001 bei Algeciras im äußersten Süden Spaniens eine starke Population von Azanus jesous nachweisen.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.5. Literatur

3.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)