Vorkommen
Länder:?+7Kontinente:EU
Falter
Raupe
Eier
Männchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Eier

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

5. Biologie

5.1. Habitat

6. Weitere Informationen

6.1. Etymologie (Namenserklärung)

„rufus rot, collum Hals.“

Spuler 1 (1908: 335R)

6.2. Andere Kombinationen

6.3. Faunistik

Nach Bryner (1997) ist die Art "in der Schweiz entweder nie vorgekommen oder ausgestorben bzw. verschollen".

6.4. Literatur

  • Bryner, R. (1997): Asphalia ruficollis. — In: Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz (Hrsg.) (1997): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Arten, Gefährdung, Schutz. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 2: 512. Egg (Fotorotar AG).
  • Erstbeschreibung: [Denis, M. & J. I. Schiffermüller] (1775): Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum. 1-323, pl. I a+b, Frontispiz. Wien (Augustin Bernardi). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [87].
  • Koçak, A. Ö. (1993): Traky anin ilkbahar lepidopterleri hakkinda faunistik notlar [Faunistical Notes on the Spring Lepidoptera of Turkey in Europe]. — CESA Miscellaneous Papers 17: 1-8. [Digitalisat auf archive.org]