Vorkommen
Länder:+7Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Fraßspuren und Befallsbild

5. Puppe

6. Diagnose

6.1. Männchen

6.2. Weibchen

6.3. Geschlecht nicht bestimmt

6.4. Genitalien

6.4.1. Männchen
6.4.2. Weibchen

6.5. Erstbeschreibung

7. Biologie

7.1. Habitat

7.2. Nahrung der Raupe

  • [Ericaceae:] Rhododendron tomentosum [= Ledum palustre] (Sumpf-Porst)

Schon Schütze (1931) nennt Ledum palustre als einzige Nahrungspflanze und schreibt dazu: "In der mittelständigen Blütenknospe, überwintert erwachsen (Sorhagen). Meist bohrt sie sich zur Verpuppung in die Stängelspitze. Der Falter ist leicht aus im Frühjahr eingetragenen Ästchen mit vorjährigen Blüten zu erhalten (Schütze)."

Wegner (2001: 195) vermerkte: "Schletau Falter jeweils in Anzahl am Tag an Ledum palustre. Gleichzeitig mit den Faltern wurden bei Gartow zwei Raupen an Ledum palustre gefunden, die die Falter am 24.6. und am 1.7.2001 ergaben."

(Autor: Erwin Rennwald)

Die Raupe dieses Falters kann man in einer frostfreien Zeit noch mitten im Winter an Sumpf-Porst (Ledum palustre) finden. Sie entwickelt sich im Frühjahr rasch und die Puppe entlässt bald den Schmetterling. [Friedmar Graf]

8. Weitere Informationen

8.1. Andere Kombinationen

8.2. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).
  • Lectotypus-Festlegung: Robinson, G. S. & E. Schmidt Nielsen (1983): The Microlepidoptera described by Linnaeus and Clerck. — Systematic Entomology 8: 191-242.
  • [SCHÜTZE (1931): 152]
  • Wegner, H. (2001): 134. (Lep. Tortricidae) - Neue und bemerkenswerte Tortricidae im Faunengebiet. 1. — Bombus, 3 (49-50): 194-197.