VorkommenLinks (0)
Länder:+3Kontinente:EU
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Mine

Lödl et al. (2014: 153-154) bilden Minen aus dem Herbarium von Hering ab.

2.3. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

„gracilis zart.“

Spuler 2 (1910: 180L)

3.2. Andere Kombinationen

  • Psyche helicinella var. gracilis Speyer, 1886 [Originalkombination]

3.3. Synonyme

3.4. Faunistik

Nach Arnscheid, W.R. & M. Weidlich (2017) ist das Vorkommen der Art auf wenige Fundorte in Spanien (locus typicus: Teruel, Albarracin), Portugal und Nordafrika beschränkt. Die oen gezeigten Belegtiere aus den Pyrenäen Frankreichs müsstem demnach fehlbestimmt sein (A. nylanderi, von denen wir ein Belegtier vom selben Fundort 6 Jahre später zeigen?).

(Autor: Erwin Rennwald)

3.5. Literatur

3.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)