VorkommenLinks (1)
Länder:+23Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

"Im Gegensatz zu den übrigen Apotomis-Arten wirkt lineana verhältnismäßig großköpfig und der Flügel ist ausgesprochen gebogen. Von oben betrachtet ist die Art fast eiförmig." Text: [Frank Stühmer].

Hinweis: Diagnosebilder bei Razowski (2001):

Agassiz (2002: 153) stellte in seiner Buchbesprechung von Razowski (2001) alle von diversen Experten in jenem Buch erkannten Fehlbestimmungen / Bildvertauschungen und Unsicherheiten in einer Tabelle zusammen. Auf Tafel 12 (S. 278-279) sind im Original 4 Apotomis-Falter einer falschen Art zugeordnet worden: Nr. 257 Apotomis semifasciana (richtig: Apotomis infida), Nr. 258 Apotomis infida (richtig: Apotomis semifasciana), Nr. 259 Apotomis lineana (richtig: Apotomis semifasciana), Nr. 264 Apotomis sororculana (richtig: Apotomis turbidana).

In der Folge gibt es im Buch also keine einzige Falter-Abbildung von Apotomis lineana.

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

Helle und dunkle Flügelbereiche nicht so markant getrennt wie bei den andern Apotomis-Arten, die dunklen Bereiche zudem mehr oder weniger stark weisslich aufgehellt. (Rudolf Bryner)

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

4.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)