Vorkommen
Länder:+2Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„μέσος in der Mitte befindlich, γόνυ Knie; wegen der Vorderflügel-Zeichnung.“

Spuler 2 (1910: 145R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Subspecies barbarica: Taxonomie und Autorschaft

Die Fauna Europeaea [Version 2.4 — 27 January 2011] führt das Taxon barbarica unter der Autorschaft Durante, 1998 im Rang einer Species. Dies ist offensichtlich ein Versehen. Das Taxon wurde nach Witt & Ronkay (2011: 174) 1939 von Legrand als Subspecies von Apaidia rufeola beschrieben. Witt & Ronkay kombinieren es neu mit der Art Apaidia mesogona und berichten, dass Durante & Panzera (1998) es in den Artstatus erhoben und die sizilianische Population als Subspezies messapia beschrieben. Witt & Ronkay (1998: 174) synonymisieren messapia mit der Subspecies barbarica. Gastón, Morente-Benítez & Redondo (2013) betrachten das Taxon als bona species und zeigen Zeichnungen männlicher und weiblicher Genitalien im Vergleich zu A. rufeola und A. mesogona.

4.5. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Woodward (1922: 379) [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org] teilt die Publikationsjahre des Bandes mit: 1-144 und pl. 1-14 1822, 145-384 und pl. 15-38 1823, 385-424 und pl. 39-40 1824.

(Autor: Jürgen Rodeland)

4.6. Literatur