Art nur durch Genitaluntersuchung sicher zu bestimmen!
Häufig, in trockenen bis feuchten Habitaten. Falter von Juli bis September, Ei überwintert, Raupe von Frühjahr bis Sommer an und in Gräsern.
Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Männchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

Falter: Sehr variabel. Mittelgroß bis groß. Grundfarbe meist relativ hell, „lederfarben“, seltener dunkel rotbraun. Sichere Bestimmung meist nur durch Genitaluntersuchung möglich. (Text: Axel Steiner)

2.1. Männchen

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen
2.2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Literatur

  • Erstbeschreibung: Freyer, C. F. (1830): Beiträge zur Geschichte europäischer Schmetterlinge mit Abbildungen nach der Natur 3: I-IV, 5-168, pl. 97-144. Augsburg.