VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:EU
Geschlecht nicht bestimmt
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

Noch unbekannt! Scholz & Jäckh (1993) schreiben: "Die Raupe wird an Pterocephalus lasiospermus LK (Dipsacáceae Juss.) vermutet (Klimesch, in litt.)."

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Von Canaria (lat.), den Kanarischen Inseln, dem Verbreitungsgebiet der Art. (Text: Axel Steiner)

4.2. Faunistik

Locus typicus nach Scholz & Jäckh (1993: 26): Spanien, Kanarische Inseln, Teneriffa, Pico de Teide, Canadas, 2000 m.

4.3. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Am Ende des Artikels (S. 64) ist zu erfahren: "Date de publication de ce fascicule: 30-IV-1994".

4.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Scholz, A. & E. Jäckh (1994): Taxonomie und Verbreitung der Westpalaearktischen Alucita-Arten (Lepidoptera: Alucitidae [Orneodidae]). — Alexanor 18 (4): 3-64.