Vorkommen
Länder:?+9Kontinente:EUAF
Männchen
Weibchen
Raupe
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Männchen

2. Weibchen

3. Raupe

4. Puppe

5. Ei

6. Diagnose

6.1. Männchen

6.2. Weibchen

6.3. Genitalien

6.3.1. Männchen

6.3.2. Weibchen

6.4. Erstbeschreibung

7. Biologie

7.1. Habitat

8. Weitere Informationen

8.1. Etymologie (Namenserklärung)

putus geputzt, blank, wegen der schönen Färbung.

(Spuler 1908)

8.2. Andere Kombinationen

8.3. Synonyme

8.4. Unterarten

8.5. Faunistik

Huemer (2013) stellt das angebliche Vorkommen der Art in Österreich sehr in Frage: "Der einzige mutmaßlich aus Österreich stammende Beleg („Umgebung Horn.“, TLMF) ist unzureichend dokumentiert. Weder Sammeldatum noch Sammler sind bekannt und der Punkt nach Horn deutet möglicherweise auf eine Abkürzung des Fundortes. Der bisherigen Interpretation, dass es sich um Horn in Niederösterreich handelt, kann also nicht vorbehaltlos gefolgt werden (Huemer, 2007a)."

8.6. Literatur

  • Erstbeschreibung: Hübner, J. [1800-1838]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 4: pl. 1-185.
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Koçak, A. Ö. (1993): Traky anin ilkbahar lepidopterleri hakkinda faunistik notlar [Faunistical Notes on the Spring Lepidoptera of Turkey in Europe]. — CESA Miscellaneous Papers 17: 1-8. [Digitalisat auf archive.org]

8.7. Informationen auf anderen Websites (externe Links)