VorkommenLinks (0)
Länder:+5Kontinente:EUAS
Männchen
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Männchen

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Hacker & Weigert (1986: 154): „Die neue Unterart ist Herrn Hans-Peter Schreier gewidmet“. Es handelt sich um den Sammler des Paratypen aus der Provinz Konya.

3.2. Taxonomie und Faunistik

Nach der [Fauna Europaea] kommt die Art auf Kreta vor.

Hacker & Weigert (1986: 154) beschrieben das Taxon als Subspecies von Agrochola lota und bemerken: „Obwohl die zahlreich aus Griechenland, Jugoslawisch-Mazedonien und Bulgarien vorliegenden Exemplare zu der neuen Unterart zu stellen sind, beschränken wir uns darauf, die türkischen Tiere in die Typenserie aufzunehmen. Sie zeigen im Vergleich mit den europäischen Populationen eine hellgräuliche Grundfarbe; habituelle Merkmale spielen jedoch bei der Ausscheidung der neuen Unterart eine zweitrangige Rolle.“.

Locus typicus nach Hacker & Weigert (1986: 154): Türkei, Provinz Erzurum, 15 km S Hinis, 1750 m (Holotypus); Paratypen vom selben Fundort und aus der Provinz Erzurum, Soganli Daglari, Ovit-Pass, 10 km NW Ispir, 1450-1500 m sowie aus der Provinz Konya, Huglu, 1350 m.

3.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Hacker, H. & L. Weigert (1986): Sechster Beitrag zur systematischen Erfassung der Noctuidae der Türkei. Das Artenspektrum im April und Oktober: Beschreibung neuer Taxa und faunistisch bemerkenswerte [sic] Funde aus neueren Aufsammlungen (Lepidoptera). — Neue entomologische Nachrichten 19 (3/4): 133-188. [PDF auf zobodat.at]