Vorkommen
Länder:+15Kontinente:EUAS
Männchen
Weibchen
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Habitat
Inhalt

1. Männchen

2. Weibchen

3. Raupe

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Genitalien

5.3.1. Männchen

6. Biologie

6.1. Habitat

Auf Zypern waren die meisten Raupen auf Crataegus azarolus zu finden, aber auch auf Genista fasselata und Quercus infectoria saßen einige Tiere. (Egbert Friedrich)

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

„βαιός klein, gering, vielleicht nach den kurzen Flügellappen des ♀ .“

Spuler 2 (1910: 98R)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Synonyme

7.4. Unterarten

7.5. Literatur

  • Nomen novum: [Denis, M. & J. I. Schiffermüller] (1775): Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum. 1-323, pl. I a+b, Frontispiz. Wien (Augustin Bernardi). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [315].
  • Ebert (2003) (= Ebert 9), 442-445