VorkommenLinks (0)
Länder:E+10Kontinente:EUAS
Falter
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Weibchen

2.2. Erstbeschreibung

Präzisere Beschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Carlina acanthifolia (Akanthusblättrige Eberwurz)
  • [Asteraceae:] Cirsium ferox (Wehrhafte Kratzdistel) [ob Freiland-Nahrung?]
  • [Asteraceae:] Cirsium vulgare [= Cirsium lanceolatum] (Gewöhnliche Kratzdistel) [ob Freiland-Nahrung?]

Die ex-ovo-Zuchten in der Schweiz wurden mit Blättern der Großen Klette (Arctium lappa) durchgeführt, einer Pflanze, die wohl auch in der Natur als Raupennahrungspflanze genutzt werden könnte. Sonderegger (2013) schreibt: "L’Homme (1935–1963) nennt Cirsium ferox (F-Dép. Basses-Alpes) und C. lanceolatum [= C. vulgare] (F-Dép. Lot) als Futterpflanzen" - wahrscheinlich waren damit auch die Freiland-Raupennahrungspflanzen gemeint. Sonderegger (2013) fand in den französischen Alpen (Dép. Hautes-Alpes) Raupen an Carlina acanthifolia.

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Faunistik

Peter Sonderegger (2013) berichtet 2013 über folgende Funde in der Schweiz: 4 Ex. am Licht am 6. April 2005 bei Salgesch (VS = Wallis), 800 m; 4 Ex. am Licht am 28. April 2005 bei Gampel (VS), 680 m; gleichenorts am 4. Mai 2010 ein ♀, das Eier ablegt und daraus über 20 Ex. gezüchtet. Ein weiterer Fund von Daniel Bolt am 3. Mai 2012 bei Dorénaz (VS), 490 m, 1 Ex. am Licht.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.3. Literatur

4.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)