VorkommenLinks (1)
Länder:+29Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Raupennahrungspflanzen

3.3. Nahrung der Raupe

  • [Apiaceae:] Eryngium campestre (Feld-Mannstreu)
  • [Apiaceae:] Eryngium maritimum (Meer-Mannstreu, Stranddistel)

Schon in der Erstbeschreibung von Treitschke (1832) wird beschrieben, dass die Raupe am Feld-Mannstreu lebt. Stainton (1861) berichtet dann: „Untersucht man im Mai die Pflanzen von Eryngium campestre, so wird man wahrscheinlich die Spitzen von manchen zusammengezogen und durch den Frass geselliger Raupen etwas entfärbt finden. Wenn man solche Ballen öffnet und findet schmutziggrünliche Räupchen mit glänzend schwarzem Kopf und Prothorax, so hat man die Raupe der Depress. Cnicella vor sich.“

Schütze (1931) erwähnt den Meer-Mannstreu als weitere Nahrungspflanze. Wegner (2011) bestätigt das durch einen eigenen Raupenfund an Eryngium maritimum auf Sylt.

Die von Schütze (1931) wiederholte Angabe "Kaltenbach fand die grüne Raupe an den Wurzelblättern von Cirsium vulgare, sie nagte das Fleisch der Oberseite am Rande streifenartig ab und deckte den leicht versponnenen Blattrand über sich (Rössler)" dürfte auf Verwechslung beruhen.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Literatur