VorkommenLinks (1)
Länder:+32Kontinente:EUAS
Falter
Kopula
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Gynandromorph
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Kopula

1.3. Ausgewachsene Raupe

1.4. Jüngere Raupenstadien

1.5. Puppe

1.6. Ei

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Gynandromorph

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„griechisches T, wegen der weißen Zeichnung in den Flügelaugen.“

Spuler 1 (1908: 110R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Literatur

  • Ebert (1994b) (= Ebert 4), 112-117.
  • Jost, B., Schmid, J. & H.-P. Wymann (2000): Aglia tau. — In: Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz (Hrsg.) (2000): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Arten, Gefährdung, Schutz. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 3: 395-398. Egg (Fotorotar AG).
  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).
  • Peking, R. (1964): Über erfolgreiche Aglia tau-Zuchten (Lep., Saturniidae). — Entomologische Zeitschrift 74 (10): 118-119. Ex libris Jürgen Rodeland.

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)