Vorkommen
Länder:+8Kontinente:EUAS
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Puppe

5. Ei

6. Diagnose

6.1. Männchen

6.2. Weibchen

6.3. Geschlecht nicht bestimmt

6.4. f. grisea Cochrane

6.4.1. Männchen
6.4.2. Weibchen

6.5. Genitalien

6.5.1. Männchen
6.5.2. Weibchen

6.6. Erstbeschreibung

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

lepus: Hase, wegen ihrer weichen Behaarung.

(Spuler 1908)

Lepus (lat.) Hase, leporinus, -a, um (lat.) hasenartig, hasenähnlich. Linné verglich in der Urbeschreibung die Farbe des Falters mit dem Winterpelz des Schneehasen, der ihm von seiner lappländischen Reise her bestens bekannt war. Falsche Erklärungen gaben Spannert (1888) und Spuler (1908-1910), die zwar den Namen richtig von lepus ableiteten, ihn aber fälschlich auf die Behaarung der Raupe bezogen. (Autor: Axel Steiner)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Synonyme

7.4. Unterarten

7.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).