Vorkommen
Länder:+18Kontinente:EU
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen
2.3.3. Vergleich: Acleris aspersana & Acleris shepherdana

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Rosaceae:] Aruncus dioicus [= Spiraea aruncus] (Wald-Geißbart)
  • [Rosaceae:] Filipendula ulmaria [= Spiraea ulmaria] (Mädesüß)
  • [Rosaceae:] Sanguisorba officinalis (Großer Wiesenknopf)
  • [Rosaceae:] Alchemilla sp. ? (Frauenmantel ?)

Disqué (1905: 211) hatte berichtet: "Die R. wurde von Oberamtsrichter Eppelsheim bei Grünstadt an Spiraea aruncus gefunden. Soll auch an Sanguisorba vorkommen. Sie ist einfarbig hellgrün mit braungelblichem Kopfe.

Schütze (1931) trägt zusammen: "Zwischen versponnenen Gipfelblättern von Spiraea ulmaria und Sanguisorba (Sorhagen), zwischen dichtem Schilf (Stange), auch Spiraea aruncus (Disqué).

Razowski (2001) listet auch noch Alchemilla auf - eine Primärquelle dazu ist mir noch nicht bekannt; Razowski (1984) kannte sie jedenfalls noch nicht.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Literatur

  • Disqué, H. (1905): Die Tortriciden-Raupen der Pfalz. — Deutsche Entomologische Zeitschrift "Iris" 17: 209-256. [PDF auf zobodat.at]
  • Razowski, J. (1984): Tortricini. — Microlepidoptera Palaearctica 6: Textband: I-XV, 1-376, Tafelband, pl. 1-101. Braun (Verlag G. Braun).
  • Razowski, J. (2001): Die Tortriciden (Lepidoptera, Tortricidae) Mitteleuropas. Bestimmung - Verbreitung - Flugstandort - Lebensweise der Raupen. — 319 S.; Bratislava.
  • [SCHÜTZE (1931): 98]
  • Erstbeschreibung: Stephens, J. F. (1852): List of the Specimens of British Animals in the Collection of the British Museum 10: iii-xiii, 1-120. London.

4.3. Informationen auf anderen Websites (externe Links)