Vorkommen
Länder:+4Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Geschlecht nicht bestimmt

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

Der Falter fliegt besonders gern auf offenen, blumenreichen Wiesen in der Birkenregion.

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„μαχρός groß, γάμμα griechischer Buchstabe; wegen des Zeichens im Mittelfelde der Vorderflügel.“

Spuler 1 (1908: 304L)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Faunistik

Die Art wurde aus dem Norden von Südrussland (Oblast Orenburg und Ural-Vorberge) beschrieben: "Volat in provinciæ Orenburgensis Baschkiria et promontoriis Uralensibus, Julio." Von dort aus zieht sich ihr Vorkommen - unter Einschluss der Ukraine bis in den Norden des europäischen Teils von Russland und weiter durch Finnland, Schweden und Norwegen südwärts bis nach Dänemark. Im Baltikum scheint die Art zu fehlen. Ihr Vorkommen deckt sich im wesentlichen mit dem Taiga-Gürtel - mit diesem reicht es quer durch ganz Asien.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Eversmann, E. (1842): Quædam lepidopterorum species novæ, in Rossia orientali observatæ, nunc descriptæ et depictæ. — Bulletin de la Société Impériale des Naturalistes de Moscou 15 (3): 543-564, pl. V-VI.