Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Fraßspuren und Befallsbild

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Geschlecht nicht bestimmt

5.2. Genitalien

5.2.1. Männchen
5.2.2. Weibchen

6. Biologie

6.1. Raupennahrungspflanzen

6.2. Nahrung der Raupe

  • [Fabaceae:] Astragalus glycyphyllos (Bärenschote, Süßer Tragant)
  • [Fabaceae:] Colutea arborescens (Blasenstrauch)

Elsner, Huemer & Tokár (1999) nennen als einzige Nahrungspflanze Astragalus glycyphyllos. Mit dem Raupenfund an Colutea arborescens ist Gabi Krumm eine interessante Entdeckung gelungen.

Walczak (2011) berichtet aus West-Polen Details zum Leben der Raupe an Astragalus glycyphyllos: "Whereas during the studies it was observed, the larva mines the leaves of the host plant. At first it makes small, full depth mines. Then larva spun the leaflets together and continues mining. There is no frass in the mines which is deposited between spun leaflets. The larvae are capable to move to another leaf and start a new mine. "

7. Weitere Informationen

7.1. Andere Kombinationen

7.2. Faunistik

Locus typicus nach Toll (1936: 408): Polen, Podolien, Kreis Zaleszczyki, Ubierzowa.

Nach SwissLepTeam (2010) ist die Art auch Faunenbestandteil der Schweiz (Schweizer Mittelland).

Huemer (2016) meldet den Erstnachweis für Südtirol und damit für Italien.

Varenne & Nel (2015: 107-108) melden mit einem genitaldeterminierten ♀ den Erstfund für Frankreich, Hautes-Alpes, und nennen darüberhinaus Deutschland und Russland.

7.3. Literatur

  • Aarvik, L., Bengtsson, B.Å., Elven, H., Ivinskis, P., Jürivete, U., Karsholt, O., Mutanen, M. & N. Savenkov (2017): Nordic-Baltic Checklist of Lepidoptera. — Norwegian Journal of Entomology - Supplement No. 3: 1-236. [PDF auf entomologi.no]
  • Buchner, P. (2004): Syncopacma ochrofasciella (Gelechiidae) und Cacoecimorpha pronubana (Tortricidae) neu für Österreich sowie Blastobasis huemeri (Blastobasidae), Eteobalea intermediella (Cosmopterigidae) und Gelechia asianella (Gelechiidae) neu für Niederösterreich (Lepidoptera). — Beiträge zur Entomofaunistik 5: 131-134. [PDF auf zobodat.at]
  • Huemer, P. (2016): DNA-Barcoding der Schmetterlinge (Lepidoptera) des zentralen Alpenraumes (Tirol, Südtirol) - weitere faunistische Landesneufunde. — Wissenschaftliches Jahrbuch der Tiroler Landesmuseen 2016: 36-49.
  • SwissLepTeam (2010). Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG).
  • Erstbeschreibung: Toll, S. (1936): Untersuchung der Genitalien bei Pyrausta purpuralis L. und P. ostrinalis Hb. nebst Beschreibung 11 neuer Microlepidopteren-Arten. — Annales musei zoologici polonici 11 (24): 403-413, pl. XLVII-XLIX.
  • Varenne, T. & J. Nel (2015): Microlépidoptères nouveaux pour la France ou rarement signalés (Lepidoptera, Tineidae, Autostichidae, Blastobasidae, Elachistidae, Chrysopeleiidae, Gelechiidae). — Revue de l'Association Roussillonnaise d'Entomologie 24 (2): 104-108.
  • Walczak, U. (2011): Leaf-mining moths (Lepidoptera) of the Biedrusko military area in western Poland. — Fragmenta Faunistica, 54 (2): 113–136. [zum PDF auf researchgate.net]