Vorkommen
Länder:+6Kontinente:EU
Falter
Raupe
Puppe
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

Anmerkung: am 12. Juni 2020 wurde eine fehlbestimmte Raupe aus München entfernt [Forum]

3. Puppe

Anmerkung: am 12. Juni 2020 wurde ein fehlbestimmter Kokon aus München entfernt [Forum]

4. Diagnose

4.1. Weibchen

4.2. Geschlecht nicht bestimmt

4.3. Raupe

An Pfaffenhütchen (Euonymus spec.) fressen auch die Raupen von Yponomeuta cagnagella, die habituell schwer voneinander unterschieden werden können.

Uwe Büchner fiel allerdings eine Reihe aus kleinen schwarzen Punkte auf dem vorletzen Raupensegment auf, die so nicht bei den wenigen, von hinten fotografierten, Bildern von Y. cagnagella Raupen zu sehen ist. Ob das schon ein Unterscheidungsmerkmal ist, sollte durch mehrere dokumentierte Zuchten überprüft werden [Forum]. Im Gegensatz zu den gesellig in einem Gespinst lebenden Raupen von Y. cagnagella leben Y. irrorella Raupen einzeln in einem Gespinst [Uwe Büchner im Forum] und [ukmoth] (abgerufen 13. Juni 2020). Allerdings schreibt [SCHÜTZE], dass die Raupen von Y. irrorella vereinzelt mit denen von Y. cagnagella in einem Gespinst zusammenleben. Uwe Büchner vermutet: "Das wird so sein, wenn die Raupen von Y. cagnagella fast erwachsen sind und die Zweige großflächig eingesponnen haben."

4.4. Erstbeschreibung

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

Vermutlich spielte Hübner (1796: 44) mit dem Namen irrorella auf lat. irrorare = träufeln an.

(Text: Jürgen Rodeland)

5.2. Abweichende Schreibweisen

5.3. Andere Kombinationen

5.4. Literatur

  • Erstbeschreibung (Tafel): Hübner, J. [1796-1834]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 8: pl. 1-71.
  • Erstbeschreibung (Text): Hübner, J. (1796): Der Sammlung europäischer Schmetterlinge achte Horde. Die Schaben; nach der Natur geordnet, beschrieben und vorgestellt: [1-12], 13-70, [71-78]. Augsburg (von dem Verfaßer).
  • [SCHÜTZE (1931): 133]