Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EUAS
Falter
Kopula
Eiablage
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Männchen
Erstbeschreibung
Beschreibung von John Curtis als Venilia quadrimaculata
Habitat
Lebensweise und Verhalten
Prädatoren
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Eiablage

4. Ausgewachsene Raupe

5. Jüngere Raupenstadien

6. Puppe

7. Ei

8. Diagnose

Obwohl das Muster aus großen und kleinen Flecken recht variabel ist, besteht keine Verwechslungsgefahr. Die Farbe der Hintergrundfläche variiert zwischen verschiedenen Gelb- und Orangetönen und kann im Extremfall fast weiß sein.

8.1. Männchen

8.2. Weibchen

8.3. Genitalien

8.3.1. Männchen

8.4. Erstbeschreibung

8.5. Beschreibung von John Curtis als Venilia quadrimaculata

9. Biologie

9.1. Habitat

9.2. Lebensweise und Verhalten

9.3. Prädatoren

10. Weitere Informationen

10.1. Etymologie (Namenserklärung)

„macula Fleck, nach der Zeichnung der Flügel.“

Spuler 2 (1910: 96R)

10.2. Andere Kombinationen

10.3. Synonyme

10.4. Unterarten

10.5. Literatur

  • Curtis, J. (1823-1840): British Entomology; Being Illustrations and Descriptions of the Genera of Insects Found in Great Britain and Ireland: Containing Coloured Figures from Nature of the Most Rare and Beautiful Species, and in Many Instances of the Plants upon which they are Found. Vol. VI. Lepidoptera, Part II. — [Not paginated]. London (E. Ellis & Co.).
  • Ebert, Steiner & Trusch (2003) (= Ebert 9), 377-380.
  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).

10.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)