Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EU
Falter
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

2.2. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Faunistik

Die Art wurde aus dem Südosten der Türkei beschrieben (Amanus-Gebirge, Entili) und nach Slamka (2006) nur durch ein einziges Exemplar auch aus Zypern bekannt (Akrometa, 16. August 1928) bekannt. Leraut (2014) erwähnt dieses eine Exemplar von Zypern und handelt die Art ansonsten nicht ab. Die drei Nachweise von Küstendünen im Osten (2 Tiere von Piéria, Leptokária) und Westen (Préveza, Mitikas) Griechenlands (Šumpich & Skyva 2012) wurden von ihm also nicht mehr berücksichtigt. Bei dem oben gezeigten Tier von Divjakë in Albanien - auch hier im Küstenbereich - handelt es sich um den derzeit nordwestlichsten Nachweispunkt der Art.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.3. Literatur

  • Leraut, P. (2014): Moths of Europe. Volume 4. Pyralids 2. - 441 S.; Verrières-le-Buisson (N.A.P Editions).
  • Erstbeschreibung: Rebel, H. (1917): Eine Lepidopterenausbeute aus dem Amanusgebirge (Alman Dagh). — Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissneschaften in Wien, mathematisch-naturwissenschaftliche Klasse 126 (4-5): 243-282.
  • Slamka, F. (2006): Pyraloidea of Europe / Europas. 1. Pyralinae, Galleriinae, Epipaschiinae, Cathariinae & Odontiinae. Identification - Distribution - Habitat - Biologie / Bestimmung - Verbreitung - Habitat - Bionomie. - 117 Arten, 138 S., 11 Taf. mit Genitalabb., 16 Farbtaf. mit über 500 Bildern – Bratislava (Eigenverlag František Slamka).
  • Šumpich, J. & J. Skyva (2012): New faunistic records for a number of Microlepidoptera, including description of three new taxa from Agonoxenidae, Depressariidae, and Gelechiidae (Gelechioidea). — Nota lepidopterologica 35 (2): 161-179. [PDF auf www.soceurlep.eu] bzw. [PDF auf entomologicalservice.com]