Artberechtigung umstritten!
Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

„hepaticus leberfarben.“

Spuler 2 (1910: 208L)

3.2. Taxonomie

Bei SwissLepTeam (2010) ist zu lesen: "Nach Leraut (2002: 174) ist hepaticella Ragonot ein Synonym von Hypochalcia propinquella ssp. subrubiginella Ragonot, 1887." Dem folgt auch die Fauna Europaea [last update 29 August 2013 | version 2.6.2]. Da die Synonymisierung umstritten ist, wird ihr hier vorerst nicht gefolgt.

3.3. Faunistik

Die Art wurde von "Meran, Tyrol" beschrieben, also von Meran in Südtirol im Norden Italiens. Zum (angeblichen?) Vorkommen in der Schweiz ist bei SwissLepTeam (2010) zu lesen: "Eine weitere alte Meldung aus dem Tessin zwischen Maroggia und Melano (Müller-Rutz 1922: 219). Es liegen uns keine aktuellen Meldungen vor."

(Autor: Erwin Rennwald)

3.4. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

28. Dezember 1887 (Begründung siehe unter Acrobasis niveicinctella).

3.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Ragonot, E.-L. (1887): Diagnoses d'espèces nouvelles de Phycitidae d'Europe et des pays limitrophes. — Annales de la Société entomologique de France. 6e série 7 (3): 225-260. Paris.
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG).