Vorkommen
Länder:?+1Kontinente:EU
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

2.2. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

Anscheinend noch unbekannt! Zellers (1850) Hinweis auf den Erdbeerbaum (Arbutus unedo) könnte eine Spur liefern.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Abweichende Schreibweisen

  • Heliozela lithargyrella [nach dem Gender Agreement des ICZN korrekte Schreibweise]

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Faunistik

Die Art ist aus Italien, Korsika und (Süd-)Frankreich bekannt, wo sie wahrscheinlich mit Steineichenwäldern in Verbindung steht. Durch den oben gezeigten Fund kann Kroatien ergänzt werden. In der Fauna Europaea (Fauna Europaea Web Service. Last update 22 December 2009. Version 2.1. Available online at [http://fauna.naturkundemuseum-berlin.de]) ist zum angeblichen Vorkommen in Deutschland zu lesen: "DE: given by (Wojtusiak, J. 1996), but not by (Gaedike, R. & Heinicke, W., Eds. 1999)". Wojtusiak war hier der Bearbeiter der Familie für die Liste von Karsholt & Razowski (1996). Die Angabe für Deutschland ist zumindest zweifelhaft, wahrscheinlich falsch.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Zeller, P. C. (1850): Verzeichniss der von Herrn Jos. Mann beobachteten Toscanischen Microlepidoptera. — Entomologische Zeitung 11: (2) 59-64, (4) 134-136, (5) 139-162, (6) 195-212. Stettin.