Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EU
Falter
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

4.3. Erstbeschreibung

Wehrli in Seitz (1940: 347):

„CROCALLIS

[...]

albarracina subsp. nov. (27 b) habe ich in 20 ganz gleichen Exemplaren durch Predota von Albarracin, Aragonien; ihre Färbung oberseits ist uniform, licht graubräunlich, nicht hell gelblich; das gleichfarbige Mittelfeld der Vflgl ist nicht nur angedeutet, sondern durch die scharfen hellgelben Linien sehr deutlich abgegrenzt, die Aderpunkte fehlen auf allen Flügeln und am etwas helleren Hflgl sind der Querstreif und meist auch die Zellpunkte erloschen; Zellpunkte der Vflgl normal.“

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

Die Art wurde nach dem locus typicus in Spanien benannt: Aragon, Albarracin.

5.2. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Nach einem Vermerk auf S. 345 wurde diese Lage am 5. April 1940 publiziert.

5.3. Faunistik

Die Art ist ein Endemit der Iberischen Halbinsel (Portugal, Spanien).

5.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Seitz, A. [Hrsg.] (1934-1954): Die Gross-Schmetterlinge der Erde. Eine systematische Bearbeitung der bis jetzt bekannten Gross-Schmetterlinge. Supplement zu Band 4: Textband I-VIII, 1-766; Tafelband I-VIII, pl. I-LIII. Stuttgart (Alfred Kernen).