Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EU
Weibchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Weibchen

2.2. Genitalien

2.2.1. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Fabaceae:] Trifolium angustifolium (Schmalblättriger Klee)

Nel & Varenne (1995: 107-108) berichten über Raupenfunde an Trifolium angustifolium.

4. Weitere Informationen

4.1. Faunistik

Huemer (2013: 217): „Die Art wurde erst von Huemer et al. (2009) als Neufund für Österreich aus Vorarlberg (Sonntag, Buchboden, Unter-Überlutalpe, 1300–1320 m, 19.6.2007, leg. Huemer) gemeldet. Auf Grund der großen Ähnlichkeit zu anderen Arten metallisch glänzender Coleophora (Stübner, 2007) erscheint eine weitere Verbreitung möglich, erfordert allerdings die Kontrolle sämtlicher relevanter Belege.“

4.2. Literatur

  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. — Studiohefte 12: 1-304.
  • Huemer, P., Mayr, T. & C. Siegel (2009): Neufunde von Schmetterlingen (Lepidoptera) aus Vorarlberg, Österreich. — Beiträge zur Entomofaunistik 10: 127-130. [PDF auf zobodat.at]
  • Nel, J. & T. Varenne (1995): Coleophora hieronella Zeller, 1849, nouvelle espèce pour la France et description de ses premiers états (Lepidoptera, Coleophoridae). — Bulletin de la Société entomologique de France 100 (1): 107-108. [PDF auf persee.fr]
  • Stübner, A. (2007): Taxonomische Revision der Coleophora frischella-Artengruppe (Coleophoridae). — Nota lepidopterologica 30 (1): 121-172. [Digitalisat auf archive.org]
  • Erstbeschreibung: Zeller, P. C. (1849): Beitrag zur Kenntniss der Coleophoren. — Linnaea Entomologica. Zeitschrift herausgegeben von dem entomologischen Vereine in Stettin 4: 191-416. Berlin (E. S. Mittler und Sohn).

4.3. Informationen auf anderen Websites (externe Links)