Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Inhalt

2. Biologie

2.1. Nahrung der Raupe

  • [Fabaceae:] Astragalus vulpinus

Holotypus und Paratypen wurden aus Wurzeln des Tragants Astragalus vulpinus gezüchtet. Gorbunov (2019: 405) schreibt: "The larval host plant is Astragalus vulpinus Willd. (Fabaceae) (Fig. 8a). The larva lives one year inside the root, approximately 3–10 cm below the ground level." Da die Falter erst ganz gegen Ende des Sommers fliegen, überwintert die Raupe jung und frisst dann vor allem im Frühjahr. Schon zu Beginn des Sommers verschwindet sie in einem Übersommerungsgespinst, von dem aus sie erst Wochen später einen Gespinstgang zur Oberfläche anlegt, durch den sich die Puppe vor dem Schlupf des Falters zur Oberfläche schieben kann.

3. Weitere Informationen

3.1. Faunistik

Die Art wurde von Gorbunov (2019) nur vom Typenfundort im Südosten des europäischen Teils von Russland gemeldet, er vermutet aber mit der Pflanze eine weitere Verbreitung. In Europa ist Astragalus vulpinus auf den südöstlichen Teil des europäischen Russlands und West-Kasachstan beschränkt, das Vorkommen reicht in Asien aber bis weit nach China hinein.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.2. Typenmaterial

Gorbunov (2019: 396): “Holotype ♂ (Figs 3a, 3b) with labels: “Russia, Astrakhan Region, / 5 km N of Dosang, / –20 m, 46°56′ N, 47° 54′ E, / 20.VIII.2013, ex. p., / O. Gorbunov leg.”, “Host plant: / Astragalus vulpinus / (Fabaceae) / Moth emerged 05.IX.2013”, “Sesiidae / Pictures № / 0283-0284–2013 / Photo by O. Gorbunov”, “HOLOTYPUS ♂ / Bembecia rossica / O. Gorbunov, 2018 / O. Gorbunov des., 2017”.” — Paratypen: 15 ♂♂ und 18 ♀♀ von derselben Lokalität.

3.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Gorbunov, O. G. (2019): A new species of the genus Bembecia Hübner 1819 [“1816”] from the European part of Russia (Lepidoptera, Sesiidae), with remarks on the Bembecia dispar (Staudinger 1891) species group. — Зоологический журнал 98 (4): 393-406.