Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Huemer & Tarmann (1997: 210): „Die neue Art wird zu Ehren von Dipl.-Ing. H. Habeler (Graz) benannt.“

4.2. Faunistik

Nach der [Fauna Europaea] kommt die Art in Österreich vor. Huemer (2013) erläutert: "Die Art wurde ursprünglich aus den Hohen Tauern beschrieben und kommt extrem lokal sowohl in Osttirol als auch in Kärnten vor (Huemer & Tarmann, 1997; Wieser, 2008a)."

Blanchemain (2015) berichtet über eine in Frankreich gefundene Population: Savoie, Alpes grées, Mont-Cenis.

(Autoren: Erwin Rennwald und Jürgen Rodeland)

4.3. Typenmaterial

Huemer & Tarmann (1997: 210): „Holotypus ♂: Osttirol, Venedigergruppe, Virgental, Prägraten-Bichl, Katinmähder, 1850-1950 m, 30. vi. 1995 (G. Tarmann) (TLMF)“. — Paratypen, 16 ♂♂ und 15 ♀♀, aus Osttirol und Kärnten.

4.4. Literatur

  • Blanchemain, J. (2015): Ancylis habeleri Huemer & Tarmann, 1997 espèce nouvelle pour la France (Lep. Tortricidae Olethreutinae). — Oreina 30: 5-6.
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Huemer, P. & S. Erlebach (2003): Typenkatalog der Schmetterlinge (Lepidoptera) des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum. — Veröffentlichungen des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum 83: 95-152 [PDF auf zobodat.at].
  • Erstbeschreibung: Huemer, P. & G. Tarmann (1997): Die Ancylis badiana ([Denis & Schiffermüller], 1775)-Gruppe in Europa: ein verkannter Kleinschmetterlings-Artenkomplex (Lepidoptera, Tortricidae). — Veröffentlichungen des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum 77: 203-222.