Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Inhalt

2. Biologie

2.1. Nahrung der Raupe

  • [Amaranthaceae: Chenopodioideae:] Krascheninnikovia ceratoides (Europa-Hornmelde, Europäische Hornmelde)

Die Typenserie wurde aus Krascheninnikovia ceratoides (Europa-Hornmelde, Europäische Hornmelde) gezüchtet, einem in Zentral- und Ostasien weit verbreiteten strauchförmig wachsenden Gänsefußgewächs (Amaranthaceae: Chenopodioideae bzw. Chenopodiaceae), das in Europa (Russland, Ukraine, Ungarn, Balkanhalbinsel, isoliert in Spanien) als Kältesteppenrelikt der letzten Eiszeit gilt und unser engeres Gebiet ganz vereinzelt im pannonischen Bereich Österreichs erreicht.

(Autor: Erwin Rennwald)

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Taxonomie und Faunistik

Die Art wurde anhand von 2 Männchen und 3 Weibchen aus Kasachstan (Asien) beschrieben. Huemer & Karsholt (2010) konnten ähnliche Tiere aus dem Südural (Russland) nicht mit dem Typenmaterial vergleichen. Die Zuordnung dieser Tiere zur sehr ähnlichen S. alterna bleibt daher etwas unsicher. Huemer & Karsholt (2010) besprechen die Tiere aus dem Südural unter dem Arbeitsnamen S. alterna, halten es aber für möglich, dass es sich um eine eigenständige, bisher noch unbeschriebene Art handelt.

3.3. Literatur