Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Fabaceae:] Cytisus oromediterraneus [= Cytisus balansae var. europaeus, Cytisus purgans auct., Sarothamnus purgans auct.]

Laut Erstbeschreibung miniert die Raupe in Kastilien in Stängeln von "Sarothamnus Purgans", einem Ginster, der heute als Cytisus oromediterraneus (oder alternativ häufig auch als Cytisus balansae var. europaeus) geführt wird.

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Die Typenserie wurde von Herrn Bang-Haas gesammelt.

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Faunistik

Locus typicus ist St. Ildefonso in Kastilien (Spanien). Die Art ist auf Spanien, Portugal und Südfrankreich beschränkt.

4.4. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Nach der Fußnote der „Inhalts-Uebersicht“ [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org] ist Heft 1 mit den Seiten 1-160 und den Tafeln I-IV am 15. August 1900 erschienen und Heft 2 mit den Seiten 161-362 und den Tafeln V-VIII am 20. Februar 1901.

(Autor: Jürgen Rodeland)

4.5. Literatur

  • Laštůvka, A. & Z. Laštůvka (2006): The European Phyllonorycter species feeding on the plants of the tribe Genisteae (Fabaceae), with descriptions of twelve new species (Lepidoptera: Gracillariidae). — Acta universitatis agriculturae et silviculturae Mendelianae Brunensis 54 (5): 65-84 [PDF auf acta.mendelu.cz].
  • Erstbeschreibung: Rebel, H. (1901): Neue palaearctische Tineen. — Deutsche Entomologische Zeitschrift Iris 13 (2): 161-188.

4.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)