Vorkommen
Länder:+4Kontinente:EUAS
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Faunistik

Slamka (2006: 65) ist sich keineswegs sicher, dass diese Art irgendwo in Europa vorkommt. Seine Karte zeigt Vorkommen im asiatischen Teil der Türkei und im Text heißt es: "?Portugal, ?europäische Türkei. - Kleinasien, Nordiran." Dazu die Bemerkung: "Angaben aus Portugal sind dubios, auch das Vorkommen in der europäischen Türkei ist fraglich, weil die Seehöhe dort um 1000 m ist. Die zwei Exemplare (Männchen und Weibchen) aus dem ZSBS München sind etikettiert als "Titanio schrankiana det. Amsel". Diese Zünsler weisen Ähnlichkeiten zur sericatalis auf. Wahrscheinlich ist diese Art nur eine östliche Form oder Unterart von M. schrankiana. Ich hatte nur wenige Exemplare zum Vergleichen, so dass dieses Taxon weiteres Studium braucht."

In der Fauna Europaea wird Portugal mit "doubtfully present" geführt, der europäische Teil der Türkei aber als "present". Ob es dazu zwischenzeitlich mehr als diese zwei unsicheren Belegtiere gibt, ist mir nicht bekannt. Grund für die Angaben zum europäischen Teil der Türkei scheint einfach der locus typicus zu sein, zu dem es bei Herrich-Schäffer, 1848 heißt: "von Constantinopel". Tatsächlich lag das historische Konstantinopel (heute Istanbul) ganz überwiegend westlich des Bosporus, also in Europa - ob die drei Falter aber tatsächlich hier gesammelt wurden, oder ob der Beschreiber die Art nur von dort geschickt bekam und sie im asiatischen Teil der Türkei gesammelt wurde, wird sich wohl nicht mehr klären lassen. Das Vorkommen in Europa erscheint mir jedenfalls nicht gesichert.

Koçak & Kemal (2011: 7, 13-14)melden die Art aus der Ost-Türkei und zeigen dazu Ober- und Unterseite eines Belegfalters mit Daten "Pr. Tatvan Nemrut Ilıkgöl, 2300m 9 6 2007 M Kemal & A Koçak (Cesa)".

(Autor: Erwin Rennwald)

3.3. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Wir folgen den Datierungs-Angaben von Heppner (1982) und von Hemming (1937: 587).

(Autor: Jürgen Rodeland)

3.4. Literatur

  • Hemming, F. (1937): A bibliographical and systematic account of the entomological works of Jacob Hübner and of the supplements thereto by Carl Geyer[,] Gottfried Franz von Frölich and Gottlieb August Wilhelm Herrich-Schäffer. Volume 1: i-xxxiv, 1-605. London (Royal Entomological Society of London).
  • Heppner, J. B. (1982): Dates of selected Lepidoptera literature for the western hemisphere fauna. — Journal of the Lepidopterologists' Society 36 (2): 87-111.
  • Erstbeschreibung: Herrich-Schäffer, G. A. W. (1847-1855) ["1849"]: Systematische Bearbeitung der Schmetterlinge von Europa, zugleich als Text, Revision und Supplement zu Jakob Hübner's Sammlung europäischer Schmetterlinge. Vierter Band. Die Zünsler und Wickler: 1-288, Index 1-48, pls. 1-23 (Pyralidides), pl. 1-59 (Tortricides). Regensburg (G. J. Manz). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek: [17].
  • Koçak, A.Ö. & M. Kemal (2011): Notes on the Insecta in the Collection of the Cesa Lepidoptera of Turkey-III. - Cesa News, 68: 1-18. [zum download auf researchgate.net]

3.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)