Artberechtigung umstritten!
VorkommenLinks (0)
Länder:+1Kontinente:EU
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Taxonomie

Gielis (1996) und später in der Fauna Europaea (Fauna Europaea Web Service. Last update 22 December 2009. Version 2.1. Available online at [http://fauna.naturkundemuseum-berlin.de]) als Synonym zu Hellinsia carphodactyla gestellt. Haslberger & Segerer (2016) stützen diese Synonymie anhand von Barcoding-Ergebnissen - bei allerdings noch offenen Detailfragen. Hier immer noch provisorisch als eigene Art geführt.

3.3. Faunistik

Nach Gaedike & Heinicke (1999) in Deutschland nur aus Bayern bekannt. Dort wurde die Art von Pröse et al. (2003)[2004] mit "D - Daten defizitär" für die Regionen "Schichtstufenland" und "Alpenvorland und Alpen" in die Rote Liste aufgenommen. Haslberger & Segerer (2016) stellen das Taxon - mit einigen offenen Fragen - wieder als Synonym zu Hellinsia carphodactyla.

Huemer & Tarmann (1993: 83) listen H. buphthalmi noch als eigene Art neben H. carphodactyla für die Steiermark (Österreich). Huemer (2013: 222) schreibt dann: "Die von Huemer & Tarmann (1993) noch als valie Art aufgelistete H. buphthalmi gilt nach Arenberger (1995) als jüngeres subjektives Synonym von H. carphodactyla." Akzeptiert man die Artberechtigung von H. buphthalmi, ist also auch ihr Vorkommen in Österreich zu akzeptieren.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.4. Literatur

  • Gaedike, R. & W. Heinicke (1999): Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands (Entomofauna Germanica 3). — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 5: 1-216.
  • Erstbeschreibung: Hofmann, O. (1898): Beobachtungen über die Naturgeschichte einiger Pterophoriden-Arten. — Illustrierte Zeitschrift für Entomologie 3: 306-308, 339-342. Neudamm (J. Neumann).
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Huemer, P. & G. Tarmann (1993): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematisches Verzeichnis mit Verbreitungsangaben für die einzelnen Bundesländer. — Veröffentlichungen des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum 73, Beilageband 5: 1–224. [PDF auf researchgate.net]
  • Pröse, H., Segerer, S. & H. Kolbeck (2003)[2004]: Rote Liste gefährdeter Kleinschmetterlinge (Lepidoptera: Microlepidoptera) Bayerns. — S. 234-268. In: Bayerisches Landesamt für Umweltschutz (2003)[2004]: Rote Liste gefährdeter Tiere Bayerns. — Schriftenreihe Bayerisches Landesamt für Umweltschutz, Heft 166. 384 S., Augsburg. [Hinweis: Im Heft steht als Erscheinungsjahr "2003" - tatsächlich wurde es aber erst am 2. April 2004 der Öffentlichkeit vorgestellt] [PDF auf lfu.bayern.de].