Vorkommen
Länder:+2Kontinente:EUAF
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Taxonomie

Zlatkov & Huemer (2019) überarbeiten die bisherigen Artkonzepte von Clepsis neglectana und Clepsis consimilana und kommen dabei u.a. zum Schluss, dass einige synonymisierte Arten wieder aus der Synonymie herausgehoben werden müssen, so - bei Clepsis neglectana - Clepsis striolana (Ragonot, 1879), stat. rev., Clepsis trivia (Meyrick, 1913), stat. rev., Clepsis acclivana (Zerny, 1933), stat. rev., Clepsis severana (Kennel, 1901), stat. rev., Clepsis semiana (Chrétien, 1915), stat. rev. und - bei Clepsis consimilana - Clepsis eatoniana (Ragonot, 1881), stat. rev. [Synonym: Clepsis razowskii Gastón, Vives & Revilla, 2017: 691 (Spain) syn. nov.]. Mit Ausnahme von Clepsis acclivana (Nord-Libanon), Clepsis severana (Algerien) und Clepsis semiana (Tunesien kommen alle diese Arten (auch) in Europa vor - und Vorkommen jener drei Arten sind hier auch keineswegs ganz auszuschließen.

4.3. Faunistik

Die Art wurde aus Tunesien (Tunis) beschrieben, Zlatkov & Huemer (2019) führen aber mehrere Funde auf der griechischen Insel Kreta an.

4.4. Literatur