VorkommenLinks (0)
Länder:+27Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Beschreibung als Crambus cassentiniellus
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

Hinweis: zwei bis zum 17. November 2021 hier gezeigte [Falterbilder aus Portugal] wurden nach [Korrektur der Bestimmung] zu Chrysocrambus dentuellus verschoben.

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

Ähnliche Art: Chrysocramboides craterella, bei welcher jedoch in der Vorderflügelspitze das Feld, welches von Vorderrand, Saum, oberster dunkler Längslinie und oberem Ende der äusseren Querlinie gebildet wird, mehr oder weniger braun ausgefüllt ist.

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

2.5. Erstbeschreibung

2.6. Beschreibung als Crambus cassentiniellus

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Abweichende Schreibweisen

  • Chrysocrambus linetellus [nach Artikel 32.1. des International Code for Zoological Nomenclature korrekte Schreibweise mit Übereinstimmung des grammatikalischen Geschlechts von Gattungs-Substantiv und Art-Adjektiv oder -Partizip (Gender Agreement des ICZN)]

3.3. Synonyme

3.4. Taxonomie

Slamka (2008) führt die Art unter dem Namen Chrysocrambus cassentiniellus (Herrich-Schäffer, [1848]) und begründet: "Cassentiniellus has long been considered a synonym of linetella, according to GlobIZ linetella is a synonym of craterellus". Schaut man heute auf die Artseite von GlobIZ, wird dort Chrysocrambus linetella (Fabricius, 1781) als gültiger Name und Crambus cassentiniellus Herrich-Schäffer, [1848] als Synonym dazu geführt. Bei Chrysocramboides craterella Scopoli, 1763, findet sich keinerlei Hinweis auf ein Synonym linetella. GlobIZ hat diesen versehentlichen Eintrag vermutlich schnell wieder gelöscht, wir waren ihm dagegen - wie viele andere auch - versehentlich bis 20. März 2019 gefolgt. Wie Karsholt & Razowski (1996) und die Fauna Europaea (Fauna Europaea Web Service. Last update 22 December 2009. Version 2.1. Available online at [http://fauna.naturkundemuseum-berlin.de]) verwendeten z.B. auch Huemer (2013) oder Kudła & Dawidowicz (2016) weiterhin den Namen Chrysocrambus linetella. Wir sehen keinen Grund, dies abzulehnen.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.5. Publikationsjahr der Beschreibung als Crambus cassentiniellus

Wir folgen den detaillierten Datierungs-Angaben von Heppner (1982).

3.6. Literatur

  • Erstbeschreibung: Fabricius, J. C. (1781): Species insectorum exhibentes eorum differentias specificas, synonyma auctorum, loca natalia, metamorphosin adiectis observationibus, descriptionibus. Tom. II. 1-517. Hamburg und Kiel.
  • Heppner, J. B. (1982): Dates of selected Lepidoptera literature for the western hemisphere fauna. — Journal of the Lepidopterologists' Society 36 (2): 87-111.
  • Beschreibung als Crambus cassentiniellus: Herrich-Schäffer, G. A. W. (1847-1855) ["1849"]: Systematische Bearbeitung der Schmetterlinge von Europa, zugleich als Text, Revision und Supplement zu Jakob Hübner's Sammlung europäischer Schmetterlinge. Vierter Band. Die Zünsler und Wickler: 1-288, Index 1-48, pls. 1-23 (Pyralidides), pl. 1-59 (Tortricides). Regensburg (G. J. Manz). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek: [59].
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Kudła, W. & Ł, Dawidowicz (2016): Chrysocrambus linetella (Fabricius, 1781) and another rarely and locally encountered Pyraloidea (Lepidoptera) in Poland from the scientific collection of the Nature Education Centre of the Jagiellonian University in Krakow. — Zoologica Poloniae 61 (1): 7-21. [PDF auf researchgate.net]
  • Slamka, F. (2008): Pyraloidea (Lepidoptera) of Europe, Volume 2. Identification - Distribution - Habitat - Biology. Crambinae & Schoenobiinae. - 223 S.; Bratislava (Eigenverlag František Slamka).